Kontakt
Wunschliste

Wichtige Informationen

Art des Museums
Art der Kunstgalerie
Architektonischer Stil
Wo? Zentrumsnah | Kleinseite

Der lang gezogene Hügel am linken Moldau-Ufer, der von einem sonderbar verkleinerten Eiffelturm gekrönt ist? Das ist der Laurenziberg (Petřín). Besonders am ersten Mai ist er für sämtliche Verliebte beinahe ein Wallfahrtsort. Paare kommen hier wegen der Statue des tschechischen Romantikdichters Karel Hynek Mácha her, aber auch wegen der vielen Gärten, Parks und versteckten Winkel, die geradezu dazu auffordern, dem oder der Auserwählten einen flüchtigen Kuss zu geben.

Der Petřín kann sich einer riesigen Anzahl historischer und künstlerischer Kleinode rühmen. Einer der sichtbarsten ist der bereits erwähnte Aussichtsturm Petřín (Petřínská rozhledna). An wirklich klaren Tagen soll es möglich sein, von ihm aus die Schneekoppe (Sněžka) im Riesengebirge (Krkonoše) zu sehen, den höchsten Berg der Tschechischen Republik.

Wenn Sie den Petřín von weitem betrachten, fällt Ihnen vielleicht ein zwischen den Bäumen durchscheinendendes vertikales Bauwerk auf – die Hungermauer (Hladová zeď), die zu Zeiten Karls IV. zum Schutz der Kleinseite (Malá strana) gebaut wurde. Sie brauchen aber keine Angst zu haben, dass die Hungermauer sie in einem unbemerkten Augenblick verschluckt. Ihren Namen bekam sie aufgrund einer Legende, nach der ein Herrscher bei deren Bau Arme beschäftigt haben soll, um sie vor einer Hungersnot zu schützen.

Der Petřín ist von einem Netz aus Parks durchzogen, die sich hier und da aneinander anschließen. Hier lässt es sich unendlich umherschweifen. Nennenswert sind mindestens der Kinský-Garten (zahrada Kinských), der Rosengarten (Růžový sad) und der Blumengarten (zahrada Květnice), der Lobkowitz-Garten (Lobkovická zahrada), der Schönborn-Garten (Schönbornská zahrada), der Seminargarten (Seminářská zahrada), der Strahov-Garten (Strahovská zahrada) und weitere. Diese Gärten verstecken eine ganze Reihe an Plastiken, Springbrunnen und kleinen Denkmälern. Hier finden Sie Kirchen, Sommerschlösser, einen Spiegel-Irrgarten, eine Sternwarte und auf dem selben Gebiet auch das Strahov-Kloster (Strahovský klášter).

Der Petřín ist kurz gesagt ein hübscher Ort für Pausen, Entspannung und Erfrischung.

Falls Sie sich den Aufstieg zum Petřín vereinfachen vollen, lassen Sie sich ab der Straßenbahnhaltestelle Újezd von der Standseilbahn (Lanová dráha) hinaufbringen. Ungefähr auf halber Strecke kann man an einer Zwischenstation aussteigen und im Restaurant Nebozízek einen Imbiss einnehmen.

Unser Geheimtipp

Auf elegante und anstrengende Art präsentiert sich Ihnen Prag auf einem E-Bike im Rahmen einer Spazierfahrt zum wahren Gesicht Prags.

Vendula

Kontakt

Petřín Praha 1 – Malá Strana

Ihre Kommentare

Sie finden in der Nähe

Freizeitaktivitäten und service
Was besuchen
Wo essen und trinken
Einkaufen