Kontakt
Wunschliste

Wichtige Informationen

Art des Museums
Art der Kunstgalerie
Architektonischer Stil
Wo? Žižkov

Žižkov ist einer der malerischsten und eindrucksvollsten Stadtteile Prags. Žižkov entstand in den stürmischen Zeiten der Industrialisierung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es war als Wohnviertel für jene Arbeiter gedacht, die der Arbeit wegen nach Prag zogen. Im Gegensatz zum benachbarten Stadtviertel Vinohrady, das breite Straßen und regelmäßige quadratische Häuserblöcke hat, sind die Straßen in Žižkov schmal und die Blöcke unregelmäßig. Obwohl die Wohnungen in den Häusern meist klein und schlecht beleuchtet sind, sind die Häuserfassaden von der Architektur italienischer Renaissance- und Barockpalais inspiriert worden. Die Lage an einem steilen Hang hat dem Viertel einen einzigartigen Charakter gegeben, was manchmal mit der Atmosphäre des Pariser Stadtteils Montmartre verglichen wird.
Der Name Žižkov ist mit dem berühmten Hussitenhauptmann Jan Žižka von Trocnov verbunden, der als furchtloser Heerführer gerühmt wurde und jegliches feindliche Heer besiegen konnte. Der Name korrespondiert daher hervorragend mit der rebellischen Atmosphäre, welche die meiste Zeit über diesem proletarischen Viertel schwebte. Seine provokante Eigenart behielt Žižkov auch während dem Kommunismus bei. Vielleicht gerade deshalb war es das erste Viertel, das fast komplett zum Abriss bestimmt war. Der älteste Teil von Žižkov zeichnet sich heute leider durch einheitliche Plattenbauten aus. Sie zeigen, wie tragisch das ganze Viertel geendet hätte, wäre nicht die Revolution im Jahre 1989 gewesen.
Nach der Revolution ist Žižkov eines der lebendigsten Viertel Prags geworden, das für die unglaubliche Anzahl an besuchenswerten Kneipen und Bars berühmt ist. Die freie und offene Atmosphäre der sog. „Republik Žižkov“, wie das Viertel dank seines spezifischen Charakters zwischen den beiden Weltkriegen genannt wurde, ist glücklicherweise bis heute an vielen Orten erhalten geblieben.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten:
Aus architektonischer Sicht ist das ganze Stadtviertel sehenswürdig, dessen Panorama am besten vom Nationaldenkmal auf dem Sankt Veitsberg (Národní památník na Vítkově) zu überblicken ist. Schon das Denkmal an sich, das in den 30er Jahren als Denkmal der Ersten Tschechoslowakischen Republik erbaut wurde, ist durch seine unglaubliche Monumentalität gekennzeichnet, die durch die größte Reiterstatue der Welt hervorgehoben wird.

Kontakt

Žižkov

Ihre Kommentare